Dies ist meine aktuelle Computer-Ausstattung  


Hauptcomputer  
 
EPOX 8KTA2
Zur Info: ASROCK ist eine Tochterfirma von ASUS.
AMD Athlon XP
  • ASROCK K7VT2:
    AMD/VIA KT266a-Chipsatz
  • AMD Athlon 2200 XP CPU
  • 256 MB DDR-Ram (Nanya)
  • 2  SDR-RAM und 2 DDR-RAM-Slots
  • CPU-Übertemperaturschutz
  • 5 PCI, 1 AGP 4x
  • 6 USB 2.0 (4 in ATX-Blende, 2 Pfostenverbinder onBoard)
  • onBoard-100-MBit-LAN
  • onBoard-Sound
  • 1 seriell, 1 parallel


IBM Seagate
Plextor

Iomega
Highpoint Tech.
DAWI-Control
  • Grafik:
    • ATI Radeon VE: AGP 4x, 32 MB DDR-RAM, bis 1280x1024 bei 32 Bit Farbtiefe
    • Anschlüsse: VGA, DVI-I (digital: für LCD und analog integriert), S-Video (TV)
    • Festlegung des primären und sekundären Monitors unabh. vom Anschluß möglich
    • verbesserte DVD-Wiedergabe durch iDCT-Unterstützung
    • Treiber: hier
    • Treiber: von Omegacorner.com(tuns besser bei mir seit ATIs Version 4.13(9009))
Radeon VE


ATI
  • Soundkarte:
    • Terratec DMX: 2x2 Ausgänge f. Surround, opt./koax. Digitalein-/-ausgang, beide 32/44.1/48kHz-fähig
Terratec       Das integr. Digitalmodul:

       Digital-Modul der DMX
  • Multimedia:
Hauppauge
  • Drucker:
    • Epson Stylus Color 880: Farbtintenstrahler, Permanent-Druckkopf 2880x720 dpi, 12 Seiten/Min, 2 Tinten-Patronen (3-farbig und schwarz)
    • Treiber
Epson
Artec Deutschland
VIA-Arena




D-Link
(Idek) Iiyama Vision Master


Zweit-Computer  
 
EPOX 8KTA2
AMD Athlon
  • Epox EP8KTA2: AMD Athlon Thunderbird 900MHz, 256 MB Ram (Infineon)
  • aktuelles BIOS
  • onBoard 4xEIDE-ATA/100-Anschluß (kein RAID mögl.!)
  • bis 1,5 GB PC100/133 RAM möglich
  • 4 USB-Anschlüsse (2 ATX, 2 Slot optional)
  • KBPO (Keyboard Power on)
  • Suspend to RAM (S3)-Unterstützung
  • WOL (Wake on LAN)-Anschluß
  • WOM (Wake on Modem)-Anschluß-Möglichkeit
  • Temperatur-, Spannungs- und Lüfterdrehzahl-Überwachung
  • onBoard-Sound (SBpro komp., Line-out, Line-in, CD-in, Mic-in, AUX-in, Modem-in, Joystick)
  • Boot-Möglichkeit von: Floppy, HD0-3, ATAPI-CD-Rom, ZIP, LS120, SCSI, USB-Floppy, USB-ZIP, USB-CD-Rom, USB-HD, LAN
  • zusätzliche DIP-Schalter für CPU-Spannung und -Multiplikator (wer denn Übertakten will)


Hier die Tabelle über die IRQ-Verteilung des EP-8KTA2:

Slot IRQ geshared mit PCI-INT Kommentar
AGP PCI 1 INT AGrafikkarte
PCI 1 AGP INT ANetzwerk, ISDN, etc.
PCI 2 ACPI-IRQ *) INT Bhaben jeweils 1 IRQ
alleine, beliebige Karte
PCI 3 onBoard Sound INT C
PCI 4 onBoard USB *) INT DNetzwerk, ISDN, etc.
PCI 5 (onBoard Sound) INT Chat 1 IRQ allein, beliebige Karte
PCI 6 (onBoard USB) INT Dentweder eine bel. PCI
oder eine ISA-Karte
ISA Steck-Slot identisch PCI 6
   Noch ein paar Hinweise:
  • in die Slots PCI 1, 4 sollte man nur Karten einstecken, die seltener verwendet werden. Also nicht unbedingt SCSI oder zus. IDE-Contr. Es kann Probleme mit dem IRQ-Sharing geben.
  • bei mir funktioniert alles tadellos! Keine Probleme.
  • Der onBoard Sound liegt mit PCI-Int C (PCI 3 u. PCI 5) zusammen (wenn aktiviert).
  • *): Hat man nur 4 freie Interrupts (5,9,10,11), mit IRQ 3/4 für Com1/2, IRQ7 für LPT1 und IRQ 12 für PS/2-Maus, so gilt nebenstehende Tabelle. Bei 5 freien IRQs bekommt das ACPI einen alleine. Bei 6 freien auch der USB.
    Stellt man jetzt noch den onBoard-Sound ab, so haben PCI2,3(5) u. 4(6) eigene IRQs!
  • im PCI/PnP-BIOS werden die IRQs angezeigt und die Karten, denen sie zugeordnet sind. Man sieht evtl. Mehrfach-Belegung!
  • Anregung von www.epoxspace.de: Sound in PCI 2. Wenn man auch SCSI verwendet, Karte in PCI 2, Sound in PCI 3.

  • Festplatten:
IBM
  • CD-Rom
    • Delta OIP-CD5200A: Atapi, 52x, 85ms, UDMA33
    • Audio-Grabbing: 8x
    • digitaler Audio-Anschluß
    • vertikale Montage mögl.
Delta
  • Grafik:
    • ATI Rage 128, 32MB
ATI
  • Drucker:
    • Canon S750: Farbtintenstrahler, bis zu 20 Seiten/Min, Single Inc
Canon
Compex


Dritt-Rechner  
 
Board-Layout
  • ASUS P/I-XP55T2P4, AMD K6-2 400MHz(!), ATX, 64 MB RAM
  • Neuestes BIOS (Beta2 bei CPU >233MHz!)
  • Anleitung für Einsatz von AMDs Prozessoren über 233MHz
  • Artikel dazu bei Tom's Hardware.de (Link-Update!)
  • Board-Info (als selbstausp. RAR-Datei)
  • Intel HX Chipsatz, 4 SIMM-RAM-Sockel (bis 256MB!)
  • onBoard PS/2-Mouse/Tastatur, 512 kB Pipeline-Burst-Cache, IrDA, USB(!)
  • 3 ISA-, 1 ISA/PCI(+MediaBus 2.0)- und 3 PCI-Slots (alle busmasterfähig !)
  • onboard Schaltnetzteil für 2,5; 2,7; 2,8; 2,9; 3,2 Volt (inoffiziell auch: 2,0; 2,1; 2,2; 2,3; 2,4 V)
  • Bootmöglichkeit von A:, Festplatten C bis F, SCSI, ZIP, LS120 ("A:Drive") und ATAPI-CD-Rom
  • onBoard 4x IDE-Ports PIO3/4 und UDMA2
  • SDMS 3.0 Unterstützung für NCR810 SCSI-Controller
  • 2x USB


  • Festplatten:
    • Quantum Fireball TM1700A, 1.7GB: 8,4 ms, PIO4, 5400 UpM, S.M.A.R.T.
    • IBM DCAS-34330: 4,3GB, SCSI-2, 5400UpM, 448kB Cache, 9ms, SMART-Technologie
Quantum
IBM
  • SCSI-Controller:
    • LSI Logic 53c810: PCI-SCSI-2-Hostadapter, 10MB/s
    • Fast SCSI-2, bis 10MB/s synchron, boot-fähig über AWARD-BIOS des Mainboards
    • Treiber
    • bei ASUS auch als PC-200 bekannt
LSI Logic
Plextor

Teac

  • Grafik:
    • Matrox Mystique: PCI, 220 MHz RamDAC, 4MB SDRAM
    • Treiber: Win9x
Matrox
Compex
Creative Labs


Router-PC  
 
ASUS-PVI486SP3
  • ASUS PVI 486 SP3: AMD DX4 100 MHz, 24 MB Ram
  • letztes BIOS 3.06 (07. Juli 95)(Link-Update)
  • INTEL 486 DX 4 Prozessor, SIS 496/497-Chipsatz (Revision: n-o)
  • Onboard 4-fach IDE-Controller (schon 4 x  >8.4 GB(!) Bios-unterstützt)
  • 3 ISA-, 1VLB- und 3 PCI-Slots (busmasterfähig)
  • Flash-BIOS (programmierbares BIOS)
  • alle Infos/FAQs von Asus (Homepage-Kopie, da zu alt)

  • als "Betriebsystem": FLI4L, der One-Disk-Router auf Linux-Basis
    (Mindest-Hardware: Disketten-LW, 386-25MHz-12MB besser 486-100MHz-16MB. Kann als DSL-(ISDN-)Router, Drucker-(Daten-)Server, Anrufbeantworter etc. dienen...)
  • Details: Fotos, Steuerung


Compex
  • ISDN:
    • Fritz!-Card: ISA, Datenkompression und Kanalbündelung (bis 128 KB/s!)
AVMFritz!
Trident
  • Festplatte:
Seagate
  • CD-Rom:
LG